Akupunktmassage APM

Als Patient bekommt man oft zu hören: "Damit müssen Sie wohl leben, das lässt sich leider nicht mehr ändern." oder "Organisch ist bei Ihnen nichts festzustellen, alle Werte sind im Normalbereich.". Sie als Patient haben aber trotzdem Beschwerden, oder Sie wollen sich mit der Aussage "Damit müssen Sie leben." nicht abfinden.

Wenn Sie ein solcher Patient sind, dann sollten Sie daran denken ,das es neben der hier im Westen bekannten Körpersysteme noch andere gibt, über die Ihre Beschwerden oder Ihre Schmerzen beeinflusst werden können.

Die Akupunkt - Massage nach Penzel (APM) ist eine Massage, die nach dem Grundgedanken der chinesischen Akupunkturlehre über nervös - reflektorische Wege und über segmentale Regulationsmechanismen wirkt. Sie ist eine westliche Therapieform die sich der Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) bedient.

Die Begriffe Meridiansystem bzw. Energiekreislauf waren im Westen lange Zeit umstritten. Man bezweifelte sogar ob das, was die Ärzte in China und Japan bei einem Drittel der Weltbevölkerung anwendete, überhaupt ernst zu nehmen sei.

Im Jahre 1985 konnte die Existenz von Meridianen im Pariser Necker- Krankenhaus mit Hilfe von Radiotrancern nachgewiesen werden.

Somit ist der wissenschaftliche Beweis dafür erbracht, das es neben den Körpersystemen Herz/ Kreislauf, Atmung, Verdauung etc. auch den Energiekreislauf gibt und er zu Therapiezwecken genutzt werden kann.
Das tut die APM nach Penzel.

Jedes Körpersystem kann seine Aufgaben nur dann richtig erfüllen, wenn es im richtigen Maße mit Lebensenergie (Qi) versorgt wird. Hat es zu wenig Qi sehen wir eine Unterfunktion, hat es zu viel Qi erkennt man eine Störung im Sinne einer Überfunktion. Da dem Organismus eine bestimmte Menge an Energie zur Verfügung steht, müssen wenn einige Stellen zuviel Qi abbekommen haben, andere zu wenig aufweisen.
Bei der APM nach Penzel streicht man am liegenden unbekleideten Patienten mit einem Massagestäbchen entlang der Leitbahnen (Meridiane), die einen Energiemangel aufweisen. Nach dem ersten bis dritten Strich erfolgt eine Rötung des zuvor weißen Striches. Der Meridian beginnt sich zu füllen. Das Qi fließt. Manchmal können Narben den Energiefluss stören. Diese werden dann im Rahmen der Behandlung entstört.

Ziel der Therapie ist es, Hindernisse im Energiefluss zu beseitigen und alle Bereiche mit einer bedarfsgerechten Menge an Energie zu versorgen.

Man kann mit der APM etwas erreichen, wo die Ursachen der Schmerzen auf eine funktionelle Störung zurückzuführen sind. Wenn etwas zerstört ist, kann die APM durch symptomatische Behandlungen die Schmerzen oft lindern, die Ursache wird jedoch nicht behoben.

Folgende Beschwerdebilder sprechen auf die APM besonders gut an:
Wirbelsäulenbeschwerden, Erkrankungen der großen und kleinen Gelenke, rheumatische Erscheinungsformen, Migräne, Neuralgien, Durchblutungsstörungen, vegetative Störungen, Schlafprobleme

Die APM wirkt auf den ganzen Menschen, mehrere Störungen werden automatisch gleichzeitig beeinflusst.